ASB Region Düsseldorf: Aktuelles

Aktionstag "L(i)ebenswertes Fischeln" 2019

Aktionstag Fischeln 2019Krefeld-Fischeln ist ein liebens- und lebenswerter Stadtteil – das empfinden die meisten Fischelner so. Damit man dort im Alter gut leben kann, auch dann, wenn die körperlichen und geistigen Fähigkeiten nachlassen, haben sich verschiedene Einrichtungen, Vereine und die Kirchengemeinden zusammengeschlossen und das Bündnis „Leben mit Demenz in Fischeln“ gegründet. Dieses Bündnis veranstaltet am Samstag, 9. März, von 14 bis 18 Uhr in der Markuskirche, Kölner Straße 480, zum dritten Mal einen Aktionstag für Lebensqualität im Alter. Schirmherr der Veranstaltung ist der Singkreis Fischeln 98, der den Aktionstag mit einem kleinen Begrüßungskonzert eröffnen wird.

An diesem Nachmittag können sich Interessierte an verschiedenen Ständen zu Themen rund um das Alter, vom Wohnen über Freizeitangebote bis hin zu Pflege- und Unterstützungsleistungen, informieren. Vorträge beleuchten verschiedene Themen wie Erben und Vererben (14:45 Uhr), Vorsorgevollmacht (15:45 Uhr) und die Rolle der Angehörigen bei beginnender Demenz (16:45 Uhr). Im Anschluss stehen die jeweiligen Referenten für Fragen zur Verfügung.
Die Besucher können aber auch selbst aktiv werden: Das Tanzbein kann in einem Tanzworkshop „Tänze der Welt“ im Clubraum um 15:00 Uhr geschwungen werden. Ein Demenzparcours lässt Interessierte nachempfinden, was die Erkrankung für Betroffene bedeutet. Zu finden ist dieser am Stand von Haus Raphael. Die Hockergymnastik der VIA Gruppe (Fischelner Turnverein) lädt um 16 Uhr zum Mitmachen ein. Am Stand der Verkehrssicherheit der Polizei können Autofahrer ihre Reaktionsgeschwindigkeit testen.  Das Fischelner Gesundheitshaus bietet eine kleine Rollatoreneinweisung an. Der ASB gibt eine Einweisung in die Handhabung eines Defibrillators.
Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Das Faltblatt mit dem Programm der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden. Es ist auch im Fischelner Rathaus und in Geschäften und Einrichtungen in der Umgebung erhältlich. Außerdem gibt Manuela Hansmann vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Auskunft unter der Rufnummer (02151) 934 17 18 oderDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!