ASB Düsseldorf e.V.

Schrift:

Herzlich willkommen beim ASB Region Düsseldorf!

ASB FahnenVielen Dank für den Besuch unserer Internetseite.

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen, bundesweit tätigen Hilfsorganisationen und ein Wohlfahrtsverband. Das breite Leistungsspektrum umfasst unter anderem Sanitäts- und Rettungsdienste, Erste-Hilfe-Kurse, Soziale Dienste und den Hausnotruf.

Weitere Informationen finden Sie im oberen Navigationsmenue. Oder rufen Sie uns an unter 0800-930 31 00 (gebührenfrei!)

Aktuelle ASB-Nachrichten

Jahresempfang des ASB-Landesverbandes NRW 2015

Jahresempfang-2015 ASB-NRW 2Am Samstag, den 14. März 2015, fand der diesjährige Empfang des ASB-Landesverbands Nordrhein-Westfalen statt. Traditionsgemäß wurde in den Robert-Schumann-Saal des Museum Kunstpalast in Düsseldorf eingeladen und über 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie der Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände folgten der Einladung.
Das Foto rechts oben zeigt die Ministerin Ute Schäfer (mitte) neben dem Präsidenten des ASB NRW e. V., Prof. Dr. Stricker (links), dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Scholz und dem Geschäftsführer Dr. Sandbrink (rechts), sowie ehrenamtlichen Helfern des ASB Region Düsseldorf e. V.

Der ASB wurde durch zahlreiche Verbände aus NRW, aus anderen Bundesländern, durch den Bundesverband und, als Gastgeber, durch Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung des Landesverbandes vertreten. Als besonderer Gast war diesmal Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, geladen. Sie betonte in ihrer Rede den Wert der Jugendarbeit im ASB und lobte in dem Zusammenhang die wichtige Arbeit des ASJ.

Jahresempfang-2015 ASB-NRW 1Bereits im Vorfeld der eigentlichen Veranstaltung tauschte sich Frau Schäfer mit Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern des ASB aus. So wurden ihr der Wünschewagen des ASB RV Ruhr e. V. sowie Fahrzeuge und Ausrüstung des Katastrophenschutzes des ASB Region Düsseldorf e. V. präsentiert. Hier zeigte sich Frau Schäfer begeistert von dem großen Engagement der Helfer und deren Verbundenheit mit dem ASB.

Der Landesvorsitzende, Dr. Georg Scholz, führte durch die Veranstaltung und hob in seiner Rede die Aktivitäten des Verbandes im vorangegangenen Jahr hervor. Der Samariter Adolf Hoch vom ASB Südwestfalen und Cord Wellhausen vom Parität NRW wurden für ihr langjähriges Engagement geehrt, die Flüchtlingshilfe des ASB Ostwestfalen-Lippe erhielt für ihre Arbeit in Detmold eine Geldspende. Laudatoren waren Wilhelm Müller vom ASB-Bundespräsidium, MdB Dirk Heidenblut und MdL Jutta Velte.

Sozialstation Grevenbroich verabschiedet Mitarbeiterin in den Ruhestand

Abschied-Frau-Briesin 2015-02-27Mit einer kleinen Feier wurde die langjährige Mitarbeiterin des Arbeiter-Samariter-Bundes in der Sozialstation Grevenbroich, Frau Maria Briesin, in den Ruhestand verabschiedet. Neben ihren vielen Kolleginnen und Kollegen sowie Pflegedienstleiter Werner Kloucek waren auch Vorstandsmitglied Dr. Peter Bucher und der neue Geschäftsführer des Regionalverbandes, Herr Carsten Brückner, bei der Veranstaltung in Grevenbroich dabei. Sie übergaben Frau Briesin unter anderem eine Urkunde, um die lange loyale Zusammenarbeit zu würdigen. (Foto (von links): Hr. Brückner, Fr. Briesin, Hr. Dr. Bucher)

Frau Briesin war vom 01. April 1997 bis zum 31.12.2014 als Pflegefachkraft in Grevenbroich beschäftigt.

Der Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf e. V. wünscht Frau Briesin alles Gute für ihre Zukunft!

An Aschermittwoch war alles vorbei

Karneval 2015: Einsatzfahrzeug mit Helfer im StraßenkarnevalAuch für die Einsatzkräfte des Arbeiter-Samariter-Bundes Region Düsseldorf e.V. war Aschermittwoch durchatmen angesagt: Sie haben die arbeitsreichen Karnevalstage auch dieses Jahr wieder gut hinter sich gebracht. In Düsseldorf, dem Rhein-Kreis Neuss und in Krefeld galt es, mehrere karnevalistische Veranstaltungen sanitätsdienstlich zu betreuen.

Den Höhepunkt bildeten dabei natürlich wieder die drei närrischsten Tage, an denen Sanitäter aller vier Hilfsorganisationen in der Düsseldorfer Altstadt tätig wurden: Altweiberdonnerstag, Tulpensonntag und Rosenmontag. An diesen Tagen besetzte der ASB Düsseldorf mit Unterstützung der Kollegen aus dem Bergischen Land, Bielefeld und Berlin insgesamt 110 Helferpositionen. Zusätzlich brachte der ASB auch fünf Notärzte in den Einsatz.

Dafür mussten natürlich schon Tage vorher Materialien für Karneval vorbereitet, LKWs beladen, Rucksäcke gepackt und Zelte aufgebaut werden. Für die insgesamt 1500 geleisteten Einsatzstunden möchten wir einen großen Dank an die ehrenamtlichen Helfer richten! Sie behandelten 220 Verletze und Erkrankte und verbrachten 55 Patienten in die Krankenhäuser. 

Den negativen Höhepunkt bildete ein Angriff auf einen unserer Sanitäter an Altweiberdonnerstag: Ein offensichtlich Betrunkener verletzte einen unserer Rettungssanitäter so, dass er eine Gehirnerschütterung erlitt. Mittlerweile hat sich der betroffene Kollege zum Glück wieder erholt.

Trotz dieses schockierenden Zwischenfalls lässt sich sagen, dass es allen eingesetzten Samaritern neben viel Arbeit auch viel Spaß gemacht hat, das bunte Treiben rund um den Karneval mit ihrem Einsatz erst möglich gemacht zu haben!

Jahresrückblick 2014 für den Bereich Sanitätsdienst/Katastrophenschutz

Zu Beginn des neuen Jahres möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen unseren Helfern für über 250 sanitätsdienstlich betreute Veranstaltungen und mehrere Einsätze im Katastrophenschutz im Jahr 2014 bedanken!

Einen Überblick über die im letzten Jahr geleisteten Einsätze gibt es hier.

 

Helfen kann jeder!


EH-2015 Bild1Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat 2015 zum "Jahr der Ersten Hilfe" ausgerufen, um auf die besondere Bedeutung von Hilfsmaßnahmen für Menschen (und auch Tiere!) in Notfallsituationen aufmerksam zu machen. Unter dem Motto "Helfen kann jeder!" wird dabei das ganze Jahr über die Erste Hilfe in Beiträgen thematisiert.

Aufgrund seiner Entstehungsgeschichte liegt dem ASB sehr daran, möglichst viele Menschen in Erster Hilfe zu schulen und regelmäßig zu trainieren, damit jeder im Notfall schnell und sicher Hilfe leisten kann. Darum erhält jedes Mitglied im ASB einmal jährlich einen Gutschein, um regelmäßig die Kenntnisse in Erster Hilfe in den angebotenen Kursen aufzufrischen.

Weihnachtsgrüße 2014

 

Frohe Weihnachten!

Weihnachten 2014

Der Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf e. V. wünscht allen Menschen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2015!

ASB Region Düsseldorf e. V. trauert um Jörg Böckeler

Foto J Boeckeler swNach schwerer Krankheit ist der langjährige Geschäftsführer des ASB Region Düsseldorf e. V., Samariter Jörg Böckeler, am Sonntag, den 30. November 2014, verstorben.

Jörg Böckeler war seit 1977 Mitglied im ASB und gehörte zwischen 1987 und 1993 dem Vorstand des ASB im damaligen Ortsverband Düsseldorf an. Von 1995 bis zu seinem Tod führte er die Geschäfte des Verbandes.

In den vielen Jahren, in denen er im und für den Verband wirkte, hat er die Menschen in seiner Umgebung zusammengebracht, angeleitet, mitgenommen, wenn nötig getröstet und immer inspiriert.

In Erinnerung an die langjährige Zusammenarbeit nehmen wir in tiefer Trauer und Dankbarkeit Abschied.

Düsseldorf, im Dezember 2014

Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf e. V.
Vorstand, Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Freunde

Schwerer Straßenbahnunfall in Düsseldorf

Einsatzkräfte des ASB sofort vor Ort

NEFAm Freitagmorgen (28.11.2014) ereignete sich in der Nähe der Universität Düsseldorf ein schwerer Straßenbahnunfall. Mehrere Personen wurden verletzt, als eine Bahn der Linie U79 in einer Kurve aus den Schienen sprang und anschließend umkippte. Dabei schob sich der zweite Wagen noch in den umgekippten ersten Wagon hinein.

Die Einsatzkräfte des Arbeiter-Samariter-Bundes Region Düsseldorf wurden gegen 11.15 Uhr alarmiert und stellten kurzfristig die Unterstützung des Rettungsdienstes mit haupt- und ehrenamtlichen Kräften sicher.

Vor Ort wurden ein Notarzteinsatz (NEF + RTW) und zwei Krankentransporte gefahren. Zusätzlich besetzte der ASB ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), zwei Rettungswagen (RTW) sowie einen weiteren Krankentransportwagen (KTW) im Regelrettungsdienst, um den Rettungsdienst der Stadt Düsseldorf zu entlasten.

Erst gegen Nachmittag entspannte sich die Situation soweit, dass die zusätzliche Unterstützung beendet werden konnte.

Martinszeit in der Region

Rund um Sankt Martin gibt es für den Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf e. V. immer viel zu tun. Dazu zählen natürlich die Martinszüge der einzelnen Stadtteile, die seit Jahrzehnten Kindern und Eltern gleichermaßen viel Spaß bringen. Ebenso aber auch der Martinslauf in Düsseldorf, der jedes Jahr Läufer verschiedener Altersklassen anlockt, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Wie jedes Jahr im November waren wieder viele bunte Laternen in Kinderhänden auf den Straßen zu sehen. Während die Kinder singend durch die Straßen zogen, sorgte der Arbeiter-Samariter-Bund in 18 Stadtteilen Düsseldorfs, Krefelds und des Rhein-Kreises Neuss für die Sicherheit der kleinen Besucher. Zum Glück gab es für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des ASB keine medizinischen Notfälle zu betreuen; es mussten lediglich ein paar Kinder, die ihre Eltern aus den Augen verloren haben, bis zum Wiedersehen beruhigt und betreut werden. Trotz teilweise schlechtem Wetters hatten die Kinder und auch unsere Helfer viel Spaß beim Umzug durch die Stadtteile und konnten sich im Anschluss bei den jeweils aufgebauten Martinsfeuern aufwärmen.

Ebenfalls im November startete nun zum 37. Mal der Martinslauf rund um den Unterbacher See in Düsseldorf. Dieser besteht aus zum einen aus zwei Schülerläufen mit Strecken von 700m und 2000m und zum anderen aus einem 10km-Lauf und einem Halbmarathon. Der Halbmarathon führte nicht nur um den Unterbacher See, sondern auch rund um den Elbsee und durch den Hasseler Forst. Für die medizinische Versorgung standen 11 Helferinnen und Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes Region Düsseldorf e. V. bereit. So waren im Start-/Zielbereich und auf der Strecke mobile Unfallhilfsstellen stationiert, die bei medizinischen Notfällen Läufer und Besucher betreuen konnten.

 

Berufsfeuerwehrtag in Krefeld

 DSC0278Vom 25.10. auf den 26.10.2014 fand in Krefeld der Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Krefeld Süd/Ost statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, nicht nur einen Einblick in den Alltag der Berufsfeuerwehr zu erhalten, sondern auch am eigenen Leib zu erfahren. Dazu gehört natürlich auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst. Im Rahmen dessen fanden sich auch ehrenamtliche Helfer und Helferinnen des Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf eV. auf der Krefelder Wache ein.

In dem 24-stündigen Dienst wurden verschiedene Szenarien geprobt. So musste beispielsweise ein brennender LKW oder in Flammen stehende Kanister auf einem Industriegelände gelöscht werden.

Zugleich gab es auch Einsätze, die rein rettungsdienstlich betreut werden konnten. Dies war unter anderem der Fall, als ein junges Mädchen in einer Garage "von der Leiter stürzte". Der herbeigerufene Rettungswagen mit Notarzt versorgte die Patientin sicher und wirbelsäulenschonend, wie es in regelmäßigen Schulungen unserer Sanitäter geübt wird.

 DSC0178Höhepunkt des Tages war jedoch ein Einsatz in der Stadtbücherei in Krefeld Uerdingen. Mit Nebelmaschinen ließ man das Innere des Rathauses stark verraucht erscheinen. Zwei Unfalldarstellerinnen des ASB mimten Besucherinnen, die nun in den Flammen gefangen waren. Gerettet wurden sie mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr unter Zuhilfenahme einer Drehleiter vom Balkon des Rathauses und vom Angriffstrupp der Jugendfeuerwehr, der sich zu Fuß in das Gebäude wagte. Die befreiten Personen wurden von unserem Rettungsdienst, dargestellt von ehrenamtlichen Sanitätern und Sanitäterinnen des ASB, fachgerecht betreut.

Nach Beendigung des Einsatzes und der Aufräumarbeiten ging es wieder zurück zur Wache, wo schon bald der nächste Einsatz wartete.

Am nächsten Morgen gab es nach einem gemeinsamen Frühstück noch eine Abschlussrunde, in der Lob und Kritik ausgetauscht werden konnten.

Für eine täuschend echte Darstellung von Verletzungen sorgten zwei ehrenamtliche Helferinnen des ASB. Diese lernen in jährlich stattfindenden „RUD-Lehrgängen“ (Realistische Unfall-Darstellung) Verletzungen realitätsnah zu schminken. Die RUD-Gruppe kommt regelmäßig auch in anderen Katastrophenschutzübungen zum Einsatz.

 

 

Gooding Skyscraper 180x620

Erste-Hilfe-Kurse

Button Online-Anmeldung

 

youtube-logo-module

Filmberichte geben Einblick in die Arbeit des ASB

Anschaulich, informativ und kurzweilig präsentiert sich der YouTube-Channel „ASBaktuell“ des ASB Nordrhein-Westfalen.
In den ansprechend produzierten Beiträgen werden Hilfs- und Serviceleistungen des ASB - unter anderem der Hausnotruf, die Rettungshunde, der Wasserrettungsdienst und verschiedene Selbsthilfe- und Betreuungsprojekte - anschaulich vorgestellt. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut.
Direkter Link zum YouTube-Channel "ASBaktuell"

Alt und Jung

Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr beim ASB

Informationen zu dieser Möglichkeit, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen, findet man hier:
Bundesfreiwilligendienst
Freiwilliges Soziales Jahr

hausnotruf-trailer120ASB Hausnotruf

Hilfe auf Knopfdruck: Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

Gesicht einer jungen FrauBürgerschaftlich engagiert

Sie möchten Menschen helfen und gemeinsam mit anderen etwas bewegen? Dann sind Sie beim ASB genau richtig. Mehr Infos hier

Bild eines KindesVideoclips über den ASB

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Filmberichte informieren auf anschauliche Weise über den ASB und seine Aktivitäten. Zur Mediathek

Arbeiter-Samariter-Bund Region Düsseldorf e.V.  | Kronprinzenstraße 123 | 40217 Düsseldorf | Telefon: 0211 / 930 31-0 | Fax: 0211 / 930 31-29
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Internet: www.asb-region-duesseldorf.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign